Butterfliegen-Flügel-Effekt oder Kaskade?!

ButterfliegenKaskade

Schmetterlingsflügel-Effekt – Die Aussage, auf der alles beruht, zumindest meines Wissens, ist eine eines japanischen Meisters o.ä., der behauptet, daß ein Schmetterlingsflügel-Schlag auf der anderen Seite der Welt einen Taifun im Pazifik zur Folge haben könnte.
Daß also dieser Flügelschlag weiter wirkt, bis er das Zünglein auf der Waage in Richtung Taifun ausschlagen läßt.

In der heutigen Wissenschaft wird unter dem Schmetterlingsflügel-Schlag Effekt verstanden, daß eine kleine Veränderung an einem Eingangs-Signal eine unerwartet, nicht proportionale Veränderung im Ausgangs-Signal hervorbringt.

Also eher eine Black-Box Erfahrung – Input generiert Output, dessenEntwicklung von (noch) unbekannten Faktoren determiniert und daher schlecht bis gar nicht vorhersagbar sind.

Nach jahrelanger Skepsis und vorsichtiger Versuche gibt es inzwischen einige Versuchsanordnungen die dies nachweisen sollen.

Ich sage bewußt nicht können, sondern sollen.

Wie immer – nicht die richtige Frage, sondern die Frage richtig Stellen liefert die Antwort.
Und – Ohne Differenzierung mangelndes Verständnis.

Damit die Thematik klar bleibt und zukünftig klar bleiben kann denke ich daß eine Differenzierung vonnöten ist:

Von einem Schmetterlingsflügel Effekt ist dann zu sprechen, wenn in einem Schwarze-Box System ein Eingangssignal ein unerwartet über- oder unter-proportionales Ausgangssignal zur Folge hat und man von einem System ohne weitere oder äußere Einflüsse ausgeht oder ausgehen will – man deutet also an, dass man dieses System als schwarze Box und daher unerforscht, unerforschbar oder nicht erforschen wollen deklariert.

Von einem Kaskaden-Effekt ist dann zu sprechen wenn ein Eingangssignal in ein „geladenes“ System eintritt und in diesem Vorgänge auslöst, die das Ausgangssignal über- oder unter-proportional (zum Erwarteten) verändern.

Das Wort Kaskade in seiner heutigen Nutzung beschreibt besser den Vorgang, der stattfindet, wenn ein „geladenes“ System ausgelöst wird und diese „Entladung“ das Eingangssignal ändert.

In einer Kaskade wird die Schwarze Box geöffnet und werden die Lade-Systeme erforscht und bekannt gemacht.

Z.B. kannst Du mit einem! Domino eine Kaskade auslösen, die einen tonnenschweren Granitblock hebt, in dem Du ein „geladenes“ System baust, daß bei der Auslösung, d.i. den ersten Stein mit einem kleinen Stupser anwerfen, die Ladung, d.i. die Wirkung der Schwerkraft und somit die wachsende Macht der stufenweise mehr werdenden fallenden Steine nutzt, um am Ende den Granit-Block zu heben.

Im weitesten Sinne ist so eine Kaskade ein Hebel und alle Hebelgesetze sind 1:1 anwendbar.
Und – betrachtest Du unsere Wirklichkeit als ein hydraulisches Logikgatter, sind alle hydraulischen Formeln tatsächlich für alles in dieser Betrachtungsweise anwendbar.

Unsere Wirklichkeit ist im Grunde immer noch sehr einfach, komplex geworden, ja… wir zählen sicher 50Millionen Hebel oder mehr, aber immer noch ist sie einfach (es ist immer noch nur ein Hebel, und ein Hebel, und ein Hebel…. ) 😊

Und dies ist, wo denkern seine Stärken ausspielt.
denkern – eine Disziplin des Denkens, die den Kern von Systemen erfassen kann.
Mit Hilfe dieses Kerns kannst Du die iterationale Integrität dieses Systems überprüfen und ggtfs. reparieren.
denkern hat einen alltäglichen Umgang mit Systemen gefunden, die Grundlagen erarbeitet, abstrahiert und somit auf jedes System anwendbar gemacht.

Beitrag erstellt 4

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben